Kreditinstitute

WAS BANKEN WISSEN MÜSSEN

Welche Bürgschaftsprogramme gibt es?

Bürgschaft Klassik

Die Bürgschaftsbank übernimmt bei diesem Programm Bürgschaften bis zu einem Maximalbetrag von 1,25 Mio. Euro. Insofern kann ein Kredit von über 1,5 Mio. Euro besichert werden. Der Antrag wird über die Hausbank gestellt.

Weiter_IconProgrammflyer, Antrag, Formulare, Checklisten

Bürgschaft ohne Bank (BoB)

Dieses Programm erleichtert Unternehmen den Zugang zu Krediten bis zu 400.000 Euro. Dabei übernimmt die Bürgschaftsbank die erste Beurteilung des Kreditkonzeptes. Bei diesem Programm werden der Antrag und die Unterlagen vom Unternehmen direkt bei der Bürgschaftsbank Brandenburg eingereicht. Mit der Bürgschaftszusage, die zwei Monate bestehen bleibt, sucht der Unternehmer eine Hausbank, die den zu verbürgenden Kredit zur Verfügung gestellt.

Weiter_Icon Pro­gramm­flyer, Antrag, For­mu­lare, Check­lis­ten

Unternehmersofortkredit

Bei diesem Kreditprogramm wird der Unternehmer bei der Vorbereitung der erforderlichen Unterlagen für einen Kredit bis zu 125.000 Euro von Betriebsberatern der jeweiligen Industrie- und Handelskammer unterstützt. Die Hausbank und die Bürgschaftsbank Brandenburg treffen die Kreditentscheidung in einem stark vereinfachten Verfahren innerhalb von zehn Werktagen. Auf diese Weise werden bei positiver Entscheidung der Kredit und die Bürgschaft im Parallelverfahren zur Verfügung gestellt.

Weiter_Icon Pro­gramm­flyer, Antrag, For­mu­lare, Check­lis­ten

Handwerkersofortkredit

Bei diesem Kreditprogramm wird der Unternehmer bei der Vorbereitung der erforderlichen Unterlagen für einen Kredit bis zu 125.000 Euro von Betriebsberatern der jeweiligen Handwerkskammer unterstützt. Die Hausbank und die Bürgschaftsbank Brandenburg treffen die Kreditentscheidung in einem stark vereinfachten Verfahren innerhalb von zehn Werktagen. Auf diese Weise werden bei positiver Entscheidung der Kredit und die Bürgschaft im Parallelverfahren zur Verfügung gestellt.

Weiter_Icon Pro­gramm­flyer, Antrag, For­mu­lare, Check­lis­ten

Landesbürgschaftsprogramm für den Mittelstand

Bei diesem Programm ist die Bürgschaftsbank Brandenburg Mandatar des Landes Brandenburg für die Verbürgung von Krediten an kleine und mittlere Unternehmen (max. 249 Mitarbeiter) mit einem Maximalbetrag von 2 Mio. Euro. Die maximale Haftungsübernahme gegenüber der Hausbank beträgt 75 Prozent. Der Antrag wird bei diesem Programm von der Hausbank gestellt und es darf vor dem Antrag nicht mit dem Vorhaben begonnen worden sein.

Weiter_Icon Pro­gramm­flyer, Antrag, For­mu­lare, Check­lis­ten

Agrar-Bürgschaften

Mit Agrar-Bürgschaften werden Investitionsvorhaben landwirtschaftlicher Betriebe verbürgt. Sowohl Existenzgründer als auch bestehende Agrarbetriebe aus der Landwirtschaft, der Fischzucht und Forstwirtschaft sowie nicht gewerbliche Gartenbauunternehmen werden mit Bürgschaften unterstützt.

Verbürgt werden Kredite für: Aus- und Umbauten, Neuinvestitionen, Ersatzbedarf und Modernisierungen von Produktionsanlagen, Erwerb eines Agrarbetriebes, Erwerb von Gesellschaftsanteilen an einem bestehenden Unternehmen, Nachfolgeregelungen, Anlauf- und Markteinführungskosten für neue Geschäftsfelder, Existenzgründungen, Marketingmaßnahmen, Qualifizierungen.

Es werden Programmdarlehen der Landwirtschaftlichen Rentenbank mit Unterstützung des Europäischen Investitionsfonds (EIF) verbürgt.

Weiter_Icon Pro­gramm­flyer, Antrag, For­mu­lare, Check­lis­ten

Programme der MBG Berlin-Brandenburg

Beteiligungskapital der MBG

Mit stillen und minderheitlich offenen Beteiligungen der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg wird kleineren und mittleren Unternehmen (max. 249 Mitarbeiter) aus Brandenburg und Berlin, die Eigenkapitalstärkung erleichtert.

Diese Beteiligungen werden für Vorhaben im Land Brandenburg von der Bürgschaftsbank Brandenburg verbürgt und damit möglich gemacht.

Die Vorhaben umfassen beispielhaft Investitionen in Produktionsstätten, Betriebserweiterungen, Ablösung bisheriger Gesellschafter, Nachfolgelösungen, Betriebsmittelstärkung sowie Unternehmensübernahmen mit Hilfe von wirtschaftlichem Eigenkapital der MBG.

Weiter_Icon Programmflyer

Weiter_Icon Zur Webseite der MBG

Mikromezzaninfonds-Deutschland

Kleine, junge Unternehmen und Existenzgründer erhalten stille Beteiligungen mit einer Laufzeit von 10 Jahren (7 Jahre tilgungsfrei) ab einem Betrag von 10.000 Euro bis maximal 50.000 Euro. Die Mittel stammen aus dem ERP-Sondervermögen und dem Europäischen Sozialfonds (ESF).

Weiter_Icon Kleinbeteiligungen

Weiter_Icon Zur Webseite der MBG

Kapital Plus

Kleine und mittlere Unternehmen benötigen ein ausreichendes Eigenkapitalfundament, um einen besseren Zugang zu Krediten zu erreichen. KapitalPLUS unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei der Besicherung ihrer Kredite und stärkt gleichzeitig ihre Eigenkapitalbasis. KapitalPLUS ist eine Kombination aus stiller Beteiligung der MBG und Verbürgung von Krediten durch die Bürgschaftsbank Brandenburg.

Mit KapitalPLUS wird Ihr Vorhaben z.B. mit 25 Prozent stiller Beteiligung und 75 Prozent verbürgtem Kredit optimal finanziert.

Weiter_Icon Pro­gramm­flyer, Antrag, For­mu­lare, Check­lis­ten

Weiter_Icon Zur Webseite der MBG

Werden alle Kreditarten verbürgt?

Ja, von Kontokorrent über Auftragsfinanzierung, Saisonkredite, Avalrahmen bis Betriebsmitteldarlehen und Investitionskredit.

Können bestehende Kredite nachträglich verbürgt werden?

Nein!

Kann man den Bürgschaftsantrag ohne Genehmigung im eigenen Hause stellen?

Ja, im BoB-Programm ohnehin, bei Bürgschaft Klassik „unter Gremienvorbehalt“.

Kann man mit dem Vorhaben vor dem Bürgschaftsantrag beginnen?

Ja, jedoch nicht beim Landesbürgschaftsprogramm für den Mittelstand.

Muss die Verwendung des Kredites belegt werden?

Die ordnungsgemäße Mittelverwendung ist Pflicht. Dabei geht die Bürgschaftsbank grundsätzlich von einer ordnungsgemäßen Mittelverwendung aus.

Sie wird nur dann entsprechende Nachweise erbitten, wenn es im Einzelfall erforderlich wird. Da zwischen der Verwendung der Finanzierungsmittel und der Inanspruchnahme einer Bürgschaft Jahre liegen können, empfehlen wir, die Verwendung der Kreditmittel zu überwachen und die entsprechenden Nachweise frühzeitig den Akten beizufügen.

Wie verfährt man bei Änderungen im Vorhaben bzw. in der Finanzierungsstruktur?

Sollen die Mittel anders als im Bürgschaftsprotokoll verwendet oder finanziert werden, bedarf es der Zustimmung der Bürgschaftsbank.

Informieren Sie uns bitte unverzüglich!

Was muss getan werden, wenn der verbürgte Kredit einer erhöhten Aufmerksamkeit bedarf?

Bitte informieren Sie uns rechtzeitig, wenn bei einem Kreditengagement Fehlentwicklungen erkennbar sind.

Dies gilt auch für Liquiditätsengpässe bzw. Überziehungen. Die Chance zur Konsolidierung bzw. Sanierung des Unternehmens können wir dann gemeinsam wahrnehmen.

Was ist zu tun, wenn ein verbürgter Kredit ausfällt?

Kündigungen verbürgter Kredite sind der Bürgschaftsbank unverzüglich mitzuteilen.

Nach Kündigung leitet die Hausbank alle notwendigen Schritte zur Abwicklung des Engagements ein. Dazu gehört auch die Inanspruchnahme unserer Bürgschaft. Eine solche ist bereits möglich, wenn gewährleistet ist, dass die weitere Abwicklung des Engagements mit Nachdruck erfolgt.

Zwecks Inanspruchnahme unserer Bürgschaft können Sie unser Formular „Ausfallmeldung“ als pdf-Formular oder als Word-Dokument abrufen. Mit letzterem können Sie die Ausfallmeldung bequem an Ihrem PC erstellen, anschließend ausdrucken, unterzeichnen und an uns übersenden.

Die Berechnung des aus unserer Bürgschaft zu regulierenden Ausfallschadens einschließlich unserer Bürgschaftszahlung können wir sodann mit unserem Abrechnungsprogramm für Sie durchführen. Selbstverständlich erhalten Sie Gelegenheit, diese Abrechnung zu überprüfen.

Download_Icon

 Ausfallmeldung (PDF-Formular)

Download_Icon

 Ausfallmeldung (Word-Dokument)

An wen wende ich mich im Schadensfall?

Kündigungen verbürgter Engagements sind der Bürgschaftsbank unverzüglich mitzuteilen...

Ihre Ansprechpartner sind:

Gerhard Willenbücher
0331/649 63 50
willenbuecher(at)bb-br.de

Ingolf Weber
0331/649 63 51
weber(at)bb-br.de

Claudia Schluckebier
0331/649 63 53
schluckebier(at)bb-br.de

Dies gilt auch für wesentliche Veränderungen der wirtschaftlichen Verhältnisse.